Autoverkauf - Gut zu wissen

Gebrauchtwagenverkauf Bonn

Nicht nur beim Autoankauf, sondern auch beim Autoverkauf gibt es einiges zu beachten, damit Sie nicht einem schwarzen Schaf unter den Autokäufern auf den Leim gehen. Wir geben Ihnen einen Überblick über die fiesen Tricks der Betrüger und außerdem stellen wir Ihnen verschiedene Möglichkeiten zur Ermittlung des Gebrauchtwagenwerts vor.

Fahrzeugbewertung - Darauf kommt es an

Üblicherweise ist es der Kaufinteressent, der einen professionellen Gutachter mit zur Besichtigung des Gebrauchtwagens bringt. Doch auch Sie als Gebrauchtwagenverkäufer haben Vorteile davon, einen Gutachter zu bestellen, denn ein Gutachten gibt Ihnen Sicherheit und sichert Sie auch rechtlich vor Problemen mit dem Käufer ab. Alle Schäden und Mängel werden im Gutachten dokumentiert und sind so auch dem Interessenten bekannt, was Vertrauenswürdigkeit suggeriert. Mit dem Gutachten können Sie außerdem Ihre Preisforderung absichern. Der Haken am professionellen Gutachten ist allerdings der Preis. Viele Verkäufer ermitteln den Gebrauchtwagenpreis deshalb über diverse Online-Portale, die den Autowert aufgrund einiger weniger Angaben des Besitzers schätzen. Diese Möglichkeit ist zwar kostenlos, dafür aber äußerst ungenau, da eine eventuell vorhandene Sonderausstattung unberücksichtigt bleibt. Ein guter und ebenfalls kostenloser Mittelweg ist die Autobewertung des Autoankauf Bonn. Wir ermitteln den Restwert Ihres Gebrauchtwagens auf Basis einer professionellen Fahrzeugbewertung und kaufen das Fahrzeug anschließend gleich zum fairen Autowert an.

Vorsicht beim KFZ-Verkauf

Die Betrüger unter den Autoankäufern wenden immer wieder dieselben Tricks an und dennoch fallen viele private Autoverkäufer auf ihre fiesen Maschen herein. Wir haben die schwarzen Schafe durchschaut und ein paar wertvolle Tipps für Sie zusammengetragen.

 

Diebstahl bei der Probefahrt

Das Horror-Szenario jedes Autoverkäufers ist wohl der Diebstahl des Fahrzeugs bei der Probefahrt. Leider passiert das sogar relativ häufig. Der Verkäufer händigt für die Probefahrt Schlüssel und Fahrzeugpapiere an den vermeintlichen Kaufinteressenten aus. Dieser kommt von der Probefahrt allerdings nicht mehr wieder und bezahlt natürlich auch nicht für das entwendete Fahrzeug.

Unser Tipp: Fertigen Sie immer eine Kopie des Ausweises des Kaufinteressenten an oder notieren Sie zumindest seine Personalien. Sie sollten die vollständigen Fahrzeugpapiere außerdem erst dann herausgeben, wenn Sie den Kaufpreis erhalten haben. Gegebenenfalls können Sie den Interessenten auch während der Probefahrt begleiten.

 

Betrug bei der Bezahlung

Bei der Bezahlung gibt es gleich zwei häufige und gemeine Maschen:

  1. Die Bezahlung wird über Paypal getätigt. Nach der Abholung des Autos zieht der Verkäufer die Zahlung zurück, weil er das Auto angeblich nie erhalten hat. Können Sie als Verkäufer die Übergabe nicht nachweisen, sind sowohl das Auto als auch das Geld weg.
  2. Der Käufer stellt Ihnen einen zu hohen, aber zunächst echt aussehenden Scheck aus. Er bittet Sie anschließend, den Differenzbetrag zurück zu überweisen. Wenn Sie den Scheck anschließend einlösen möchten, werden Sie leider feststellen, dass es sich um eine Fälschung handelt. Sie verlieren also sowohl Ihr Auto als auch den Differenzbetrag.

Unser Tipp: Lassen Sie sich den Kaufpreis am besten in bar ausbezahlen.

 

Generell empfehlen wir Ihnen einen Gebrauchtwagen nur an seriöse Gebrauchtwagenhändler, wie beispielsweise den Autoankauf Bonn, zu verkaufen, denn so gehen Sie auf Nummer sicher.