Fahrzeug für die Wintermonate in Bonn

Winterfahrzeug in Bonn anschaffen

Gerade in der kalten Jahreszeit werden Autos ganz besonders strapaziert. Wir zeigen Ihnen, dass es sich oftmals lohnen kann, ein Winterauto anzuschaffen, um dem eigentlichen PKW die Wintermonate auf der Straße zu ersparen. Erfahren Sie, worauf Sie beim Kauf eines Winterwagens achten sollten und wie Sie das Auto am besten bei der Zulassungsstelle anmelden, um möglichst günstig zu fahren.

Auto für die kalte Jahreszeit kaufen - Warum es sich lohnt

Für viele Leute kommt der Kauf eines Winterautos zunächst überhaupt nicht in Frage, das sie die vermeintlich hohen Kosten für ein Zweitauto fürchten. Dabei gibt es viele Gründe, das eigene Auto vor Schnee, Salz und Split zu schützen, indem man es über den Winter in der Garage lässt. Unter Umständen sparen Sie so sogar eine Menge Geld.

 

Gründe für die Anschaffung

Schnee, Matsch, Salz und Split setzen der Karosserie des Autos ganz schön zu. Durch die kalte Feuchte kann Rost entstehen, welcher das gesamte Auto durchziehen kann. Das Gummi der Dichtungen an Fenstern und Türen wird durch die Kälte spröde und es setzt sich überall Dreck fest, der kaum mehr zu entfernen ist. Salz und Split zerstören die Karosserie, sind bei Glätte aber gleichzeitig unabdingbar, weil sich der Bremsweg um ein vielfaches verlängern kann und die Unfallgefahr so erheblich zunimmt. Dazu tragen auch die schlechten Sichtverhältnisse bei. 

 

Anforderungen an ein Winterfahrzeug

Prinzipiell gilt beim Winterfahrzeug: Je billiger, desto besser. Bereits ab 600€ bekommt man teilweise wirklich brauchbare Modelle. Wenn man bedenkt, dass man so das Geld für die Winterreifen für das eigene Auto sparen kann, ist es auf jeden Fall eine Überlegung wert. Wichtig ist, dass die Hauptuntersuchung noch mindestens 6 Monate gültig ist, damit Sie das Fahrzeug auch über den gesamten Winterzeitraum fahren können. Ein hilfreiches Extra ist außerdem ein Allradantrieb oder ein Frontantrieb, der das Rutschen auf glatten Oberflächen eindämmen kann und für mehr Halt auf der Straße sorgt. Bei der Sonderaustattung muss man in dieser Preisklasse Abstriche machen, bei der Sicherheit sollte man das hingegen lieber nicht tun.

Saisonzulassung in Bonn - So geht's

Das Saisonkennzeichen lohnt sich dann, wenn Sie Ihr Zweitauto wirklich nur in den Wintermonaten fahren möchten. KFZ-Steuer und Versicherungskosten fallen dann nur in dem Zeitraum an, der rechts auf dem Nummernschild vermerkt ist. Zu beachten ist, dass außerhalb des Zulassungszeitraums ein absolutes Fahrverbot herrscht und das Auto auch nicht auf öffentlichem Gelände, auf Parkplätzen oder am Straßenrand geparkt werden darf. Der Zulassungszeitraum kann zwischen 2 und 11 Monaten frei gewählt werden und auf Antrag auch geändert werden. Dann wird allerdings eine neue Versicherung und ein neues Kennzeichen fällig. 


Damit Sie Ihre Saisonzulassung reibungslos und schnell in den Händen halten, werden auf der KFZ-Zulassungsstelle in Bonn folgende Unterlagen benötigt:

  • Personalausweis des Fahrzeughalters
  • Versicherungsbestätigung über den Zulassungszeitraum
  • Einzugsermächtigung für die KFZ-Steuer
  • Zulassungsbescheinigungen Teil I und Teil II (früher Fahrzeugschein und Fahrzeugbrief)
  • Nachweis über die gültige Haupt-und Abgasuntersuchung